Eis selber machen

Eis selber machen nach eigenen Rezepten

Trotz des ausgebliebenen Sommers schmeckt ein Eis immer.

Man kann sich dazu auf den Weg machen und die Eiscafes in der Nähe besuchen, oder aber das Eis nach eigenen Rezepten zu Hause selber machen.

Dazu benötigt man keinesfalls eine Eismaschine. Ein Cremeeis beispielsweise ist kinderleicht hergestellt. Als Zutat schlägt man Sahne und Joghurt mit Vanillezucker und Eiweiß auf. Dann noch Eigelb unterrühren und in eine Kastenform über Nacht in den Gefreierschrank stellen. Sehr lecker passend dazu serviert man eine Rote Grütze oder einen Rumtopf.

Als Dessert geeignet ist immer wieder ein Parfait, auch als Halbgefrorenes bezeichnet. Eisparfait besteht grundsätzlich aus Eigelb, Zucker, einem Geschmacksgeber (z. B. Fruchtmark) und geschlagener Sahne. In der klassischen Zubereitung wird dazu das Eigelb mit dem Zucker (immer im heißen Wasserbad) cremig aufgeschlagen; anschließend wird der Geschmacksgeber untergerührt und die Schlagsahne sowie gegebenenfalls Eischnee untergehoben.

Sollten sie sich jedoch für eine professionelle Eismaschine entscheiden, sollten Sie dabei auf die auf sie zukommenden Kosten achten. Eismaschinen gibt es in allen Ausführungen. Eventuell müssten sie sich für die Anschaffung einne Kredit aufnehmen, wenn Ihr Budget eine neue Anschaffung nicht hergibt. Sollten Sie sich für einne günstigen Kredit entscheiden, empfehle ich Ihnen kreditvergleicher.net.

Als Zwischengang eignet sich ein Sorbet, die Bezeichnung für ein eiskaltes Getränk oder eine halb gefrorene Speise aus Fruchtsaft, Fruchtpüree und Zucker. Es gibt auch Sorbets, die statt Fruchtsaft Champagner oder Wein enthalten. Klassisch ist das Zitronensorbet. Lassen sie es sich schmecken bei Ihrem selbstgemachten Eis.


Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Ähnliche Artikel im Blog:

Kommentieren